SALK

Name/Titel der Maßnahme:

MigrantInnen-Sprechstunde

Schwerpunkt der Maßnahme:

Sprache, Gesundheit

Zielgruppe:

Bevölkerung mit albanischem, bosnischem, kroatischem, mazedonischem, serbischem oder türkischem Migrationshintergrund, deren deutschen Sprachkenntnisse nicht ausreichen, um sich souverän im Gesundheitssystem „Krankenhaus“ zu bewegen.

Ziel:

Pflege- und gesundheitsrelevante Informationen und Beratung in der jeweiligen Landessprache

Laufzeit:

seit 2009

Kurzbeschreibung:

Die Dienstleistung bietet die jeweilige muttersprachliche Unterstützung durch MitarbeiterInnen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege zum besseren Verständnis von pflegerelevanten Themen, insbesondere Blutdruck, Medikamente, Entlassung aus dem Krankenhaus, externe Versorgungseinrichtungen, Gesundheit und Lebensstil sowie das Krankenhaus und seine Aufgaben.

Wurde die Maßnahme in den Regelbetrieb übernommen?

Ja

Waren/sind MigrantInnen in die Entwicklung/Umsetzung eingebunden?

Ja

Webseite:

http://www.salk.at/6952.html »

Organisation/Träger:

SALK - Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken BetriebsgesmbH Landeskrankenhaus | Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinische Privatuniversität bzw. Christian-Doppler-Klinik | Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinische Privatuniversität

Kontakt:

Herbert Herbst (SALK)

Kontaktstelle für Dolmetschdienste / Interkulturelle Versorgung
Tel: +43 (0)662 4482 3550
h.herbst@salk.at »
www.salk.at »

« zur Übersicht Salzburg

zur Übersicht Österreich »