SALK

Name/Titel der Maßnahme:

Kontaktstelle für Dolmetschdienste / Interkulturelle Versorgung

Schwerpunkt der Maßnahme:

Sprache, Gesundheit, Integration, Spiritualität/Seelsorge

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen, PatientInnen, Organisationen für Migration und Integration

Ziel:

Organisatorisch-hierarchische sowie fachliche Verankerung, insbesondere im Zusammenhang mit Sprach- und Kulturvermittlung zum Nutzen der Zielgruppe.

Laufzeit:

seit 2009

Kurzbeschreibung:

Die Kontaktstelle für Dolmetschdienste / Interkulturelle Versorgung zeichnet für die Aktualität der unterschiedlichen Kontaktmöglichkeiten der verschiedenen Dolmetschdiensten, unter Berücksichtigung von technischen Hilfsmitteln bzw. Möglichkeiten verantwortlich. Zudem gehört zum weiteren Tätigkeitsfeld die Leitung des Hausinternen Dolmetschdienstes und der MigrantInnen-Sprechstunde. Gegebenenfalls supervidiert die Kontaktstelle für Dolmetschdienste / Interkulturelle Versorgung bei der Suche eines Dolmetschdienstes, setzt Fortbildungsschwerpunkte und vernetzt sich mit Organisationen und Trägern von Einrichtungen, die mit Migration und Integration betraut sind.

Wurde die Maßnahme in den Regelbetrieb übernommen?

Ja

Waren/sind MigrantInnen in die Entwicklung/Umsetzung eingebunden?

Ja

Webseite:

http://www.salk.at/6949.html »

Organisation/Träger:

SALK - Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken BetriebsgesmbH Landeskrankenhaus | Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinische Privatuniversität

Kontakt:

Herbert Herbst (SALK)

Kontaktstelle für Dolmetschdienste / Interkulturelle Versorgung
Tel: +43 (0)662 4482 3550
h.herbst@salk.at »
www.salk.at »

« zur Übersicht Salzburg

zur Übersicht Österreich »